Möchten Sie helfen? Aktivieren Sie Feedback-Tools für einzelne Sätze.

Unsere englischen und deutschen Webseiten werden von uns selbst geschrieben und geprüft und sind in allen Details korrekt.

Wir arbeiten daran, qualitativ hochwertige Texte zu liefern. Der eine oder andere Rechtschreibfehler kann sich dennoch einschleichen.

Sollten Sie einen sehen, wäre es sehr nett, wenn Sie uns das mitteilen würden. Dazu haben wir ein einfaches System entwickelt Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche am Ende eines jeden Satzes, um uns dies mitzuteilen, ohne dass Ihr Lesefluss durch die Interaktion besonders beeinträchtigt wird. Sobald Sie die Schaltfläche zum Speichern eines Satzes drücken, werden wir benachrichtigt, um den Vorschlag zu überprüfen.

Die Funktion kann hier an- und ausgeschaltet werden:

In 2022 neuer Film "Fujifilm Fujicolor 200" wird offenbar von Kodak Alaris hergestellt

 

Anfang 2022 hat Fujifilm den Verkauf seines früheren ISO 200 Farbnegativfilms "Fujicolor C200" auf dem US-Markt eingestellt. Fujifilm hatte zuvor die fotografischen und verarbeitungstechnischen Eigenschaften dieses Films als "nahezu identisch mit denen des aktuellen SUPERIA 200" beschrieben, der ebenfalls längst eingestellt wurde. Diese Angabe findet sich im Datenblatt (AF3-0249E) für diesen Film.

Als Ersatz bietet Fujifilm jetzt einen Film mit dem Namen "Fujifilm 200 Farbnegativ" (abgebildet) an und hat freundlicherweise ein Datenblatt (CLN-2111CA) für den neuen Film veröffentlicht, was bei Consumer-Grade-Produkten nicht immer selbstverständlich ist.

Für uns scheint dies auch anzudeuten, dass es keine Geheimhaltung bei einer Entscheidung gibt, die für Fujifilm eine geschäftliche Entscheidung gewesen sein muss, die aber für viele Fotografen eine Überraschung sein wird.

Das neue Datenblatt von Fuji ist besonders genug, um diesen kurzen Text darüber zu schreiben.

 

Es weicht deutlich von den Grafiken ab, die Fujifilm in den vergangenen Jahrzehnten für Kennlinien, spektrale Empfindlichkeitskurven und spektrale Farbstoffdichtekurven erstellt und verwendet hat. Nachdem wir uns im Laufe der Jahre so viele Datenblätter angeschaut haben, ist uns sofort aufgefallen, dass die neuen Grafiken in Bezug auf das Aussehen der Achsen und die Typografie mit denen von Kodak übereinstimmen.

In der Tat stellte sich heraus, dass alle drei genannten Kurvengrafiken identisch sind mit denen, die in den Versionen der Jahre 2007 und 2016 des Datenblatts zum Film "Kodak Gold 200"(e-7022) von Kodak Alaris veröffentlicht wurden. Die Aktualisierung dieser Datenblattnummer im Jahr 2016 bezog sich ausschließlich auf die Streichung des Filmtyps Kodak Gold 100 aufgrund seiner Abkündigung und auf den Markenwechsels von Kodak zu Kodak Alaris.

Beweis, dass der neueste Fujifilm-Film ein Kodak ist

Wir zeigen Ihnen hier nur die von Kodak Alaris bzw. Fujifilm herausgegebenen Kennlinien zum Vergleich: Kodak Gold 200, Fujifilm 200 Farbnegativ, Mischung der beiden bei 50% Deckkraft. Auch die anderen genannten Grafiken sind identisch.

Wir fanden später heraus, dass dpreview.com Fujifilm in einem Posting zu dieser Angelegenheit befragt hat und die Antwortvon Fujifilm etwas zweideutig, aber klar genug war:

"Fujifilm arbeitet im Rahmen des Produktionsprozesses mit einem Pool von geschätzten Partnern auf der ganzen Welt zusammen, um sicherzustellen, dass wir weiterhin hochwertige Imaging-Produkte liefern können, die unsere Kunden begeistern." 

Andere Webseiten verschiedener Weltregionen, wie diese von Fujifilm Deutschland führen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels "Fujicolor C200" noch als Produkt auf.

Das Pendant bei Fujifilm USA tut dies nicht. Es ist also noch unklar, ob es sich um einen Test, ein Intermezzo oder den Anfang vom Ende der aktuellen Fujifilm-Farbnegativemulsionen handelt, von denen es in letzter Zeit ohnehin nicht mehr viele gab.